header-photo

Psychomotorische Förderstunden für Kinder

Das Förderangebot richtet sich an Kinder zwischen 4 und 14 Jahren. In diesen Psychomotorischen Förderstunden sind 6 bis maximal 8 Kinder in einer möglichst altershomogenen Gruppe zusammen.

Die Psychomotorischen Stunden finden einmal wöchentlich (60 Minuten), in der Regel in einer Sporthalle statt. Jede Gruppe wird von zwei erfahrenen Fachkräften geleitet.

Neben den Psychomotorischen Bewegungsangebot für Kinder erfolgt eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Eltern, die für uns wichtiger Bestandteil der Förderung Ihres Kindes ist.

Ist der Verein für mein Kind richtig?

Mein Kind ist anders als andere, ...

  • es ist in seinen Bewegungsabläufen unkoordiniert.
  • es ist langsamer als andere Kinder.
  • es eckt häufig an, fällt hin oder lässt Dinge fallen.
  • es zieht sich in sich selbst zurück und sieht anderen Kindern lieber beim Spielen zu.
  • es kann nur schwer Kontakt zu Gleichaltrigen aufnehmen.
  • es kann sich nicht längere Zeit konzentrieren.
  • es malt oder bastelt ungern.
  • es ist so lebhaft, dass es Andere überfordert.
  • es ist so dominant, dass andere Kinder nicht mehr zu Wort kommen.

Wenn Verhaltensauffälligkeiten wie Gehemmtheit, Kontaktschwierigkeiten, Sprachstörungen, Hyperaktivität und aggressives Verhalten von Koordinationsungeschicklichkeiten beim Laufen, Springen, Ballspielen, Basteln und Malen begleitet werden, kann Ihnen Ihr Arzt/Ihre Ärztin eine psychomotorische Förderung für ihr Kind empfehlen (s. Ihre Kosten).

Bewegung ist das A und O der kindlichen Entwicklung

In Bewegung ...

  • lernen Kinder sich und ihren Körper kennen, seine Möglichkeiten und Grenzen: Leistung, Spaß, Abenteuer, Stärke, Entspannung, Lustlosigkeit und Müdigkeit.
  • bauen Kinder ihre Persönlichkeit auf, lernen sich mit sich selbst zu identifizieren und mit Anderen in Kontakt zu treten.
  • erfahren Kinder ihre Umwelt: Was ist oben, unten; schwer, leicht, schnell, langsam und vieles mehr.
  • sammeln Kinder Wissen, das die Grundlage für das Lesen, Schreiben und Rechnen lernen sind.

Ein Kind entwickelt sich in einer anregenden Umwelt auch ohne gezielte Förderung. Dabei wirken Bewegung, Wahrnehmung und Psyche eng zusammen und beeinflussen sich gegenseitig. Manchmal jedoch kommt es aufgrund vielfältiger Ursachen zu Störungen in diesem komplexen Prozess, die das Kind in seiner Weiterentwicklung aufhalten.
Dann braucht das Kind Hilfe und Unterstützung durch Eltern und Fachleute um diese Schwierigkeiten zu überwinden.

Ihre Kosten:

Rezept:

Für die Teilnahme an unserem besonderen Konzept zur Entwicklungsförderung von Kindern kann der Arzt Ihnen für Ihr Kind ein Rezept zur Teilnahme an sog. Rehabilitationssport ausstellen. Die Kosten werden dann (im Rahmen des "Rehabilitationssport nach § 44 SGB IX") zu einem Teil von den Krankenkassen übernommen.

Vereinsbeitrag:

Ergänzend ist für die Dauer der Förderung eine Mitgliedschaft in unserem Verein und ein damit verbundener monatlicher Beitrag (25 Euro/Monat) erwünscht.

Unter besonderen Bedingungen (u.a. Bildungsgutscheine) kann ein Teil der Kosten durch den Verein übernommen werden.

Regelmäßige Psychomotorische Förderangebote des Vereins werden  derzeit an folgenden Orten in der Region angeboten:

Ein Großteil unserer Förderangebote findet nach wie vor direkt in Landau statt. Sie finden uns

  • in der Thomas-Nast-Schule,
  • in der Gymnastikhalle der Universität in Landau,
  • in der Paul-Moor-Schule (Schwimmen) und
  • im  Paulusstift.


Fördergruppen existieren aber auch:

  • in Annweiler,
  • in Dörrenbach,
  • in Hauenstein,
  • in Herxheim und
  • in Pirmasens.